Aktuelles Programm

Mit der Reihe The Art of Duo können Sie den Bassisten Thomas Heidepriem im Duo mit jeweils wechselnden Partnern erleben. Jazz von hochkarätigen Musikern in einer intimen Atmosphäre. Es ist geplannt jeden Monat ein Konzert zu veranstalten. Wir bieten aber auch jungen Künstlern eine Bühne um Live Erfahrungen zu sammeln


JOUNO, Pop, Blues, Jazz & more
08.10.2022, 20:00

Jobin Jian - Gesang & Gitarre
Nino Biccari - Percussion


The Art of Duo - Thomas Heidepriem meets Tom Schlüter
15.10.2022, 20:00

Thomas Heidepriem (b)
Tom Schlüter (p)

Mit Art of The Duo möchten wir Jazz von hochkarätigen Musikern in einer intimen Atmosphäre bieten. Das nächste Konzert ist ein Duo mit dem Pianisten Tom Schlüter und dem Bassisten Thomas Heidepriem. Es findet am 15.10.2022 statt. Beginn: 20:00. Um einen Kulturbeitrag wird gebeten. Mehr Informationen unter www.mosaik-jazzbar.de

 

 

Thomas Heidepriem - Bass

Heidepriem ist in einer musikalischen Familie aufgewachsen. Sein Vater Waldi Heidepriem war ein Modern Jazz-Pianist aus Freiburg; Thomas Heidepriem wurde seit 1961 klassisch am Klavier ausgebildet. Ab dem 16. Lebensjahr begann er autodidaktisch E-Bass zu spielen, mit 19 Jahren Kontrabass. Er studierte zunächst an der Pädagogischen Hochschule Freiburg und trat mit lokalen Bands auf. Mitte der 1970er Jahre entschied er sich, professioneller Musiker zu werden und arbeitete in den folgenden Jahren u. a. mit George Gruntz, Franco Ambrosetti, Manfred Schoof, Clark Terry, Christoph Spendel, Carla Bley, Toots Thielemans, Kenny Wheeler, Jiggs Whigham, Ernie Watts, Maria João, Albert Mangelsdorff, Benny Golson, Roy Haynes und Christof Lauer. Er spielte mit Wolfgang Dauner, Tomasz Sta?ko, Joachim Kühn und Richie Beirach auf Festivals, nahm aber auch mit der Frankfurter Band Voices, mit Ralf Hübner und mit Michael Sagmeister auf. Von 1991 bis 2017 war er Mitglied der hr-Bigband. Vor seinem Wechsel in den Ruhestand fand im Januar 2017 in der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main, unter der Leitung von Jim McNeely ein Abschiedskonzert zu seinen Ehren statt.
Heidepriem ist Träger des Jazzpreis Baden-Württemberg 1987. Er ist Dozent an der Hochschule für Musik in Stuttgart (seit 1987), seit 1993 auch in Frankfurt.

 

Tom Schlüter - Piano

geboren 1963, mit 5 Jahren erster Klavierunterricht in Brüssel, ab 1982 klassisches Klavierstudium in Frankfurt a. M., 1986 Aufenthalt in Brasilien, 1990-1994 MD im
Varieté Tigerpalast in Frankfurt, 1995 Leitung der Tom Schlüter Band in der RTL-Nachtshow mit Thomas Koschwitz, 1996 MD der Rockoper Tommy, seit 2000 Pianist des hr-Jazzensemble, 2000-2010 Chef des Tonstudios Off Town Music, seit 2011 freier Musik- & Medienproduzent u.a. für MOVE PRODUCTIONS .

Im Studio, live und als Musikproduzent Engagements u.a. in Paris, Neapel, San Francisco, New York, Montreal, Havanna, St. Petersburg und Moskau. Musikalische
Zusammenarbeit mit: Jermaine Jackson, Chaka Khan, Robert Palmer, Tom Jones, Percy Sledge, Teddy Edwards, der hr-Big Band u.v.a.?



TRES LATIN JAZZ
Inocencia New Album
21.10.2022, 20:00

The trio presents its new Album "Innocence" TRES is more than a an encounter point between Latin American music and Jazz. With continuous searching in most Latin American styles and their fusion, it´s the development of Latin Jazz towards an original an innovative idea With it’s own compositions.

Prof. Federico Hilal -Bajo
Daniel Corrado - Bateria
Sebastian Jakimczuk -Piano


Johannes Held Quartett
Songs und Improvisationen
22.10.2022, 20:00

Onno Winter - Gitarre
Alisa Pou Montz - Bass
Lothar Höhnlein - Bass
Johannes Held - Schlagzeug

Die Band nimmt ihre Zuhörenden mit auf eine Reise durch die Dämmerung. Ob sie den Mons Olympus erklimmen, sich in andere Sphären aufschwingen oder im Mosaik träumend an Taifuns Tresen erwachen… Antworten finden ihre Fragen, Töne ihre Klänge.

Eigene Kompositionen stehen neben der Interpretation von Gehörtem und Unerhörtem. Die offene Struktur ermöglicht dabei fließende Übergänge zwischen Jazz und Neo-Klassik mit minimalistischen Anklängen. Das improvisatorische Element des Quartetts rückt die Interaktion ins Zentrum und schafft eine Balance zwischen individueller Freiheit und Gemeinsamkeit im Gruppenklang.

Lothar Höhnlein am Bass und Johannes Held am Schlagzeug verbindet eine lange musikalische Freundschaft. Maximilian Shaikh-Yousef kam in den letzten Jahren hinzu. Dieser ist als Instrumentalist am Alt-Saxophon sowie als Komponist und Arrangeur bekannt und erfolgreich. Als Youngster ergänzen Alissa am Bass und Onno Winter an der Gitarre die Band.



Johannes Held Quartett
Songs und Improvisationen
23.10.2022, 20:00

Onno Winter - Gitarre
Alisa Pou Montz - Bass
Lothar Höhnlein - Bass
Johannes Held - Schlagzeug

Die Band nimmt ihre Zuhörenden mit auf eine Reise durch die Dämmerung. Ob sie den Mons Olympus erklimmen, sich in andere Sphären aufschwingen oder im Mosaik träumend an Taifuns Tresen erwachen… Antworten finden ihre Fragen, Töne ihre Klänge.


Janet Taylor & Uli Lauterbach - WORD UP DUO
Funk, Soul & Pop
28.10.2022, 20:00

Janet Taylor - Stimme
Uli Lauterbach - Gitarre

Janet Taylor arbeitete mit Künstlern wie B.G. the Prince of Rap, DJ Taucher, DJ Sakin and Friends, Toni Cottura, DJ Mind-X sowie Produzenten wie Stefan Benz, Heinz Felber, Joe Jam, Torsten Stenzel und Jam Elmar. Schließlich wurde sie mit einer goldenen Schallplatte in Deutschland ausgezeichnet, mit Silber in England und Platin und Gold in Dänemark. Sie reiste durch die ganze Welt, um zu singen und ihr Talent zu teilen. Heute lebt sie in Deutschland und singt mit ihrer eigenen WORD UP BAND.
Uli Lauterbach spielt als Bassist und Gitarrist seit vielen Jahren professionell mit internationalen Musikern aus den unterschiedlichsten Stilrichtungen zusammen wie z.B. Weather Girls, Marla Glen, Dom um Romao, Queen Esther Marrow, Derrick Thomas, Rivers Cuomo, C-Block, Big Jay McNeely, Gene "Mighty Flea" Conners, Waldo Weathers, Roberto Blanco und vielen anderen. Seit 2005 ist er Bandleader der WORD UP BAND.



Nicky Marquez Musik aus Kuba
04.11.2022, 20:00

Nicky Marquez - Vocal u. Guitar
Juan Beteta - Percussion
Yovany Gomez - Bass


onemoment Jazz Trio
05.11.2022, 20:00

Dirk "Märshall" Schiller (b)
Roland Glöckler (dr)
Carsten Kromschröder (p)

Unsere Wege entfernten sich eines Tages von den populären und so beliebten Jazz-Standards. Es stellte sich die Frage: wie kann man diese Musik fortsetzen ? Es war naheliegend, dass wir unsere eigenen Jazz-Standards schreiben. Gesagt, getan:

Unsere Musik ist eher "bauchig" als kopflastig und voller Überraschungen und Pointen ! Es sind weitgehend meine eigenen Kompositionen sowie unsere gemeinsamen Arrangements aus Jazz und Jazz-Rock mit Akzenten aus Latin, Oriental und Modern Jazz, garniert mit improvisierten Soli aller drei Musiker.


The Art of Duo - Thomas Heidepriem meets Martin Scales and Robert Lochmann
12.11.2022, 20:00

Thomas Heidepriem (p)
Robert Lochman (b)
Martin Scales (g)

Mit der Reihe The Art of Duo können Sie den Bassisten Thomas Heidepriem (diesmal an den Keyboards) im Trio mit Martin Scales an der Gitarre und Robert Lochmann am Bass erleben. Jazz von hochkarätigen Musikern in einer intimen Atmosphäre. Es ist geplannt jeden Monat ein Konzert zu veranstalten.

Konzert im März am 12. November 2022 um 20:00 Uhr

 

Thomas Heidepriem - Bass

Heidepriem ist in einer musikalischen Familie aufgewachsen. Sein Vater Waldi Heidepriem war ein Modern Jazz-Pianist aus Freiburg; Thomas Heidepriem wurde seit 1961 klassisch am Klavier ausgebildet. Ab dem 16. Lebensjahr begann er autodidaktisch E-Bass zu spielen, mit 19 Jahren Kontrabass. Er studierte zunächst an der Pädagogischen Hochschule Freiburg und trat mit lokalen Bands auf. Mitte der 1970er Jahre entschied er sich, professioneller Musiker zu werden und arbeitete in den folgenden Jahren u. a. mit George Gruntz, Franco Ambrosetti, Manfred Schoof, Clark Terry, Christoph Spendel, Carla Bley, Toots Thielemans, Kenny Wheeler, Jiggs Whigham, Ernie Watts, Maria João, Albert Mangelsdorff, Benny Golson, Roy Haynes und Christof Lauer. Er spielte mit Wolfgang Dauner, Tomasz Sta?ko, Joachim Kühn und Richie Beirach auf Festivals, nahm aber auch mit der Frankfurter Band Voices, mit Ralf Hübner und mit Michael Sagmeister auf. Von 1991 bis 2017 war er Mitglied der hr-Bigband. Vor seinem Wechsel in den Ruhestand fand im Januar 2017 in der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main, unter der Leitung von Jim McNeely ein Abschiedskonzert zu seinen Ehren statt.
Heidepriem ist Träger des Jazzpreis Baden-Württemberg 1987. Er ist Dozent an der Hochschule für Musik in Stuttgart (seit 1987), seit 1993 auch in Frankfurt.

 

Martin Scales - guitar

Im Alter von zehn Jahren begann Martin Scales Gitarre zu spielen. Schon mit 15 Jahren hatte er regelmäßige Auftritte mit Coverbands in den Clubs und Hotels der US-Armee in Garmisch-Partenkirchen und Umgebung. Gleichzeitig erwuchs das Interesse für Jazz. Mit 19 nahm er Privatstunden bei dem Jazz-Gitarristen Peter O’Mara und gründete sein eigenes Jazz-Ensemble mit Johannes Enders und seinem Bruder Patrick Scales. Nach Studien an der renommierten New School in New York City, bei Adam Nussbaum, Joe Chambers, Garry Dial, Mike Stern und Vic Juris und an der Hochschule für Musik Köln lebte er bis 2007 in München.

Zwischen 1997 und 2002 war er Gitarrist bei allen Folgen der TV-Show Bullyparade (Pro7). 2007 bewegte er seinen Lebensmittelpunkt nach Frankfurt, wo er seitdem ein festes Mitglied der hr-Bigband ist.[1] 2007 wurde er Dozent für Jazz-Gitarre an der Hochschule für Musik Freiburg.

 

 

Robert Lochmann - bass

Der Bass wird von Robert „Jazzmadass“ Lochmann gezupft. Hier trifft man wahrlich auf einen alten Hasen seines Fachs. Die Liste seiner Credits ist lang und reicht von Zusammenarbeit mit zum Beispiel Joan Faulkner, Uwe Gehring, Jocco Abendroth bis hin zu den Weather Girls oder Shantel. Momentan steht er hauptsächlich mit der KK Clubband auf Bühnen in ganz Deutschland und Europa.

 



Gypsy Jazz Band MAINOUCHE
17.11.2022, 20:00

Yvi Szoncsò - Violine/Vocals
Sebastian Rudolfo Christ - Gitarre
Gerd Rentschler - Gitarre
Aike Heck - Bass